Verwechslungskomödie in drei Akten von Wolfgang Bäutigam

Unser Regissuer Roland Kehrle hat für die Theatersaison 2022 die Verwechslungskomödie in drei Akten "Alexander Durcheinander" von Wolfgang Bäutigam ausgewählt. Alle Beteiligten sind seit Anfang August mit vollem Eifer bei der Sache - zu diesem Zeitpunkt hat die intensive Probenarbeit bereits begonnen und es wird seither für die insgesamt Aufführungen im November geprobt, die 2022 zum zweiten Mal in der Nordschwabenhalle stattfanden, weil der Pfarrsaal immer noch nicht verfügbar ist. Wir freuen uns über Ihren zahlreichen Besuch aus nah und fern!

Verfügbare Plätze einsehen:

Hier können Sie die verfügbaren Plätze tagesaktuell einsehen.

Kurze Inhaltsangabe:

Alexander wohnt alleine in dem ehemals gemeinsamen Haus. Seine „Noch-Ehefrau" Sandra ist nach einer Affäre mit Paul Richter ausgezogen. Sandra wird noch immer mit einer monatlichen Finanzspritze ihrer Eltern unterstützt. Da sie damit ein gutes arbeitsfreies Leben führen kann, hat sie ihre Eltern noch nicht über die von ihr verschuldete Trennung informiert. Das Geld der Eltern diente eigentlich zur Finanzierung des Hauskredits. Den hat Alexander alleine beglichen.

Alexander hat mit Stewardess Corinna Schmidt seit Kurzem wieder eine neue Beziehung. Als EDV-Programmierer hat er aber auch ein Faible für eine künstliche Frau namens Siri, die ihm sein Leben erleichtert und das Haus überwacht.

Da Alexander und Corinna, vormals auch Sandra, beruflich oft auf Dienstreise sind, kümmert sich an diesen Tagen sein bester Freund Norbert um das Haus.

Am Tag der nächsten Dienstreise, als Sandra mit ihrem Paul endlich ihren letzten Umzugskarton abholen will, steht plötzlich ein an Alexander adressierter Maxi-Cosi mit Baby im Wohnzimmer, abgegeben von Julia, einem vermeintlichen One-Night-Stand. Im Haus ist auch Alexanders vermeintlich neue Flamme Laura.

Dann taucht die hochschwangere Jaqueline auf, die Alexander gerne als Erzeuger bei der Geburt als werdenden Vater dabeihaben möchte.

Die Eltern von Sandra haben sich auf dem Heimweg von einer Weltreise zu einem Spontanbesuch angemeldet. Da Sandras, von Alexander unbeachtete Post teilweise noch bei Alexander ankommt, erfährt man sehr kurzfristig davon. Da Sandra ihre Eltern noch nicht über die Trennung informiert hat, muss wegen des Besuchs eine glückliche Ehe vorgespielt werden.

Unglücklicherweise bringt Norbert in der Annahme, auf das leere Haus aufpassen zu müssen, seine Freundin mit. Auch Alexanders Freundin Corinna steht unerwartet wieder in der Tür.

Die vielen vermeintlichen Freundinnen von Alexander bringen ihn in Erklärungsnot. Bei all den Liebschaften wird der Fehltritt von Sandra in ein ganz neues Licht gerückt. Die beiden haben ihre liebe Müh, die vielen Damen im Haus den „Noch-Schwiegereltern" zu erklären. Anstatt die Schwiegereltern aber über die Trennung zu informieren, macht Sandra die beiden zu Oma und Opa.

Durch die vielen Notlügen kommt es zu allerhand Verwicklungen. Die aktuellen Partner werden zum Hausmeister oder zur Cousine, eine anstehende Geburt sorgt für Aufregung, Julias Baby muss versorgt werden, ein Gerichtsvollzieher will ausstehende Alimente kassieren und ein „warmer" Detlef bringt für Alexander eine fristlose Kündigung seines Arbeitgebers, ein Italiener schlägt im Namen eines Herrn Vogel Norbert und Alexander eine blutige Nase, der Postbote bringt eine unmoralische Lieferung, die vermeintliche Mutter Julia wird zur illegalen Leihmutter.

Bei so vielen Gästen verliert sogar Siri den Überblick und wird mit ihren Kommentaren zur zusätzlichen Belastung.

Und so stellen sich viele Fragen: Wer ist der Vater des Babies? Wer ist der Erzeuger des erwarteten Kindes und kommt es zur Hausgeburt? Wer hat die blauen Pillen bestellt? Wie verkraften die Schwiegereltern, dass Sie Oma und Opa sind? Wird Alexander seinen Job behalten? Wer sind dieser Antonio und dieser Detlef? Wird es am Ende glückliche Paare geben? Kann Siri die Situation retten? Fragen, die an dieser Stelle noch nicht beantwortet werden.

Die Aufführungstermine sind wie folgt:

DatumUhrzeitBemerkung
Sonntag, 6. November 18:00 Uhr Premiere
Samstag, 12. November 19:30 Uhr  
Sonntag, 13. November 18:00 Uhr  
Samstag, 19. November 19:30 Uhr  
Sonntag, 20. November 18:00 Uhr  
Freitag, 25. November 19:30 Uhr  
Samstag, 26. November 19:30 Uhr  
Sonntag, 27. November 16:00 Uhr Nachmittagsvorstellung

Kartenvorverkauf:

Der Kartenvorverkauf für die nummerierten Plätze findet am Samstag, 15.10.2022 von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr im Pfarrheim "St. Josef" statt. Ab Montag, 17.10.2022 können dann unter der Telefonnummer 09074 2636 bei unserem 1. Vorsitzenden Karlheinz Hitzler Karten bestellt werden.

Am Veranstaltungstag können Karten bis 90 Minuten vor Aufführungsbeginn unter der Telefonnummer 0176 415 70 154 zurückgegeben werden.